Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Klimafolgen und Klimaanpassung in NRW - Evolving Regions bei der KLIMA.WERKSTATT von KlimaDiskurs.NRW

Katharina Schrot hat am 15. Juni 2021 das Projekt Evolging Regions in der Klima.Werkstatt vom KlimaDiskurs.NRW e.V. vorgestellt. Unter dem Titel „Klimafolgen und Klimaanpassung in NRW“ sind Entscheidungsträger*innen aus Politik, Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Wissenschaft zusammengekommen, um relevante Themenfelder der Klimaanpassung und daraus resultierende Herausforderungen für Kommunen zu diskutieren.

Evolving_Regions_Logos_White secondarycolor

Nach einer inhaltlichen Einführung der NRW-Umweltministerin Ursula Heinen-Esser zum Klimaanpassungsgesetz NRW und dem Präsidenten des Umweltbundesamtes Prof. Dirk Messner zu Klimafolgen und Klimaanpassung, haben verschiedene Akteur*innen notwendige Maßnahmen in einem Panel diskutiert. Die darauffolgenden vier Workshops fokussierten verschiedene Aspekte der Klimaanpassung: Von der kommunalen Klimaanpassung über die Anpassung von Industrie und Unternehmen, die Klimaanpassung im Bereich Land-, Forst- und Wasserwirtschaft bis hin zu den Auswirkungen des Klimawandels auf die Kühlung. Katharina Schrot stellte im Workshop „Klimaanpassung konkret – Auf kommunaler Ebene bestehen“ das Projekt Evolving Regions vor und diskutierte mit verschiedenen kommunalen Akteur*innen die Notwendigkeit von Klimaanpassung auf lokaler Ebene. Denn die Folgen des Klimawandels sind gerade auf lokaler Ebene deutlich zu spüren. Moderiert von Angela Wegener vom Radio Wuppertal sorgten neben Katharina Schrot, Dr. Philipp Lande vom LAG 21 NRW, Karl-Heinz Frings von der Stadt Duisburg und Anke Valentin von Wila Bonn für spannenden Input und lebhaften Diskussion über Klimaanpassung auf kommunaler Ebene.

Interessierte finden weitere Informationen zum Verein KlimaDiskurs.NRW hier und zur Veranstaltung hier.