Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Publikationsdetails



Soziale Verantwortung - ein Aspekt für Lehrformate der tertiären Bildung?

Zur subjektiven Wahrnehmung von Studierenden in Service Learning Projekten und im Projektstudium. (Beiträge aus der Forschung, Band 205)

Ziel der vorliegenden Arbeit ist es, anhand von Studierendeninterviews zu untersu-chen, ob universitäre soziale Verantwortung ein vermittelter Inhalt des Projektstudiumsim Bachelor Rehabilitationspädagogik der Technischen Universität Dortmund und in Service Learning Projekten der Universität Duisburg-Essen ist. Im Zuge des gesellschaftlichen Wandels, verändern sich auch die Aufgaben von Bil-dungseinrichtungen und ihren Lehrkonzepten. Um als Hochschule Verantwortung für die Gesellschaft zu übernehmen und verantwortungsvolle Bürger_innen auszubilden, kann die universitäre soziale Verantwortung als Strategie dienen. Zur Analyse wurde ein Orientierungsrahmen aus der Theorie abgeleitet, auf dessen Grundlage der Interviewleitfaden und ein Kategoriensystem zur Auswertung erstellt wurden. Die Ergebnisse zeigen, dass universitäre soziale Verantwortung ein vermittel-ter Inhalt der Lehrkonzepte ist. Es stellt sich heraus, dass das Projektstudium einen größeren Einfluss auf die Entwicklung von Eigenverantwortung und Kompetenzen hat, wogegen das Service Learning Projekt sich durch direkte Leistungen auf die Verant-wortung für die Gesellschaft fokussiert.

Bibliographische Angaben:
Janz, Sabrina:
Soziale Verantwortung - ein Aspekt für Lehrformate der tertiären Bildung?
Zur subjektiven Wahrnehmung von Studierenden in Service Learning Projekten und im Projektstudium. (Beiträge aus der Forschung, Band 205) ;
Dortmund: Sfs, 2019


URL: http://www.sfs.tu-dortmund.de/sfs-Reihe/Band_205.pdf