Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Publikationsdetails



Konflikte, Bruchpunkte und Widersprüche digitaler Technologien

Stellenwert und Weiterentwicklungspotenziale soziotechnischer Konzepte

Der Beitrag thematisiert im ersten Teil gravierende Veränderungen der Arbeitswelt. Empiri-sche Befunde aus den Bereichen Maschinenbau und Elektronikherstellung bestätigen die Annahme, dass der zunehmende Einsatz avancierter digitaler Technologien nicht im Selbstlauf zu besserer Ar-beit führt, sondern dass die Auswirkungen beispielsweise auf Arbeitsorganisation und Partizipation durch Konflikte, Bruchpunkte und Widersprüche gekennzeichnet sind. Die Bedeutung von Betriebsrä-ten bei der Realisierung humaner Arbeitsbedingungen in Zeiten zunehmender Digitalisierung ist wich-tiger denn je. Im zweiten Teil erfolgt ein Perspektivwechsel von der Empirie zur Theorie. Viele Gestal-tungsansätze orientieren sich mehr oder weniger an soziotechnischen Konzepten. Es wird danach gefragt, ob bzw. inwiefern die massiven Veränderungen der Arbeitswelt auch Modifikationen dieser Grundlagen provozieren. Vor diesem Hintergrund werden einige Schwächen soziotechnischer Ansät-ze benannt, die durch Digitalisierung an Virulenz gewinnen. Die Intensivierung des Dialogs zwischen Soziotechnik und Praxistheorie könnte hier möglicherweise wechselseitige Impulse und Weiterent-wicklungen ermöglichen.

Bibliographische Angaben:
Lager, Hendrik; Kopp, Ralf:
Konflikte, Bruchpunkte und Widersprüche digitaler Technologien
Stellenwert und Weiterentwicklungspotenziale soziotechnischer Konzepte;
In: Arbeits- und Industriesoziologische Studien, Band: 11, Heft 2/2018, S. 29-43

URL: http://www.ais-studien.de/uploads/tx_nfextarbsoznetzeitung/AIS-18-02-03_Lager__Kopp_final.pdf