Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Publikationsdetails



Die Bedeutung von Online-Plattformen für Community-Building und (digitale?) soziale Innovation

Empirische Befunde

Die Bekämpfung von Jugendarbeitslosigkeit stellt momentan eine entscheidende Herausforderung für die Institutionen der Europäischen Union dar. Dabei besteht Einigkeit, dass die Fähigkeit, Informations- und Kommunikationstechnologien (IUK) für Berufssuche, Ausbildung und Berufsausübung zu nutzen (im Folgenden als „digital skills“ bezeichnet), den Stellenwert einer Schlüsselqualifikation erlangt hat. Neben abhängiger Beschäftigung misst die Politik selbständiger Erwerbsarbeit Potenzial für die Integration von jungen Menschen in Beschäftigung zu. Diese beiden arbeitsmarktpolitischen Instrumente im Feld der Bekämpfung von Jugendarbeitslosigkeit werden durch verschiedene Akteure unterstützt. Doch betreffende Communities agieren trotz gegenseitiger inhaltlicher Bezugspunkte weitestgehend disjunkt – ein Austausch von erfolgreichen Ansätzen oder eine Themen übergreifende Zusammenarbeit finden kaum statt. Es müssen also neue Wege gefunden werden, um eine verstärkte Zusammenarbeit der Akteure zu forcieren.

Bibliographische Angaben:
Cuypers, Mathias; Maylandt, Jens; Pelka; Bastian:
Die Bedeutung von Online-Plattformen für Community-Building und (digitale?) soziale Innovation
Empirische Befunde;
In: Franz, Hans-Werner; Kaletka, Christoph (Hrsg.): Soziale Innovationen lokal gestalten; S. 61-80;
Wiesbaden: Springer VS, 2018
ISBN: 978-3-658-18531-2; 978-3-658-18532-9


URL: http://doi.org/10.1007/978-3-658-18532-9_4