Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Inklusion durch soziale Innovationen. Fallstudien aus Bildung, Arbeitswelt und Medien

Termine / Zeit / Ort:

Blocktermine. 06. Dezember (Fr.) 13-17 Uhr, 11. Februar (Di.) 10-18.00 Uhr, 12. Februar (Mi.) 10-18.00 Uhr. Die Sitzungen finden in den Räumen der Sozialforschungsstelle, zentrale wissenschaftliche Einrichtung der TU Dortmund, statt

Semester:

WiSe 2019/20

 

Dozent:

Dr. Christoph Kaletka

 

Inhalt:

Lernziele

  1. Verstehen, was eine Soziale Innovation ausmacht und was sie von technologischen Innovationen unterscheidet.

  2. Potenziale Sozialer Innovationen für Menschen mit Behinderungen im engeren und benachteiligte Zielgruppen im erweiterten Sinn beschreiben können.

  3. Beispiele Sozialer Innovationen in unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft kennenlernen (Arbeit, Bildung, Gesundheit, Mobilität, …) und als Fallbeispiel darstellen können.

  4. Die Methode des "Design Thinking" kennenlernen und gemeinsam anwenden.

 

Ansatz

In diesem Seminar werden Fallbeispiele konkreter Innovationen vorgestellt und diskutiert, die das Leben von Menschen mit Behinderungen erleichtern und benachteiligten Gruppen gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen. In der Innovationsforschung stand bis zuletzt die Vorstellung linear ablaufender, eher auf technologischen Neuerungen basierender Innovationsprozesse im Vordergrund. Erst in jüngerer Zeit richtet sich das Augenmerk, auch in den Sozialwissenschaften, verstärkt auf soziale Innovationen, verstanden als neue soziale Praktiken des Organisierens, Versorgens, Konsumierens, der Beteiligung etc. Klassische Beispiele sozialer Innovationen, die sich gesellschaftlich schrittweise durchgesetzt haben, sind „Fair Trade“, „Car Sharing“, Mikrokredite, flexible Arbeitszeitkonten oder „Crowdsourcing“. Das Seminar wird einen Blick auf solche sozialen Innovationen werfen, die für die Lebenswelt von Menschen mit Behinderungen und anderen benachteiligten Gruppen relevant sind. 

Die Studierenden erhalten einen Einblick in das Themenfeld „Soziale Innovation“. Sie stellen - in Referatsgruppen - mit Hilfe zur Verfügung gestellter Materialien und eigener Recherchen soziale Innovationen in Form eines Fallbeispiels vor. Neben dem inhaltlichen Zuschnitt lernen die Studierenden die Methode des „Design Thinking“ kennen und wenden sie gemeinsam an.

 

Leistungsnachweis:

Referat / ggf. Hausarbeit

 

Fachbereich / Fakultät:

Fakultät für Rehabilitationswissenschaften

Studiengang

Rehabilitationspädagogik



Nebeninhalt

Links