Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

FB6: Transformative Governance in Stadt und Region

In diesem Forschungsbereich werden gesellschaftliche Anpassungs- und Transformationsprozesse an die Erfordernisse der Nachhaltigkeit aus unterschiedlichen theoretischen und analytischen Perspektiven untersucht. Anknüpfungspunkt ist dabei das Konzept der Sozialen Innovation. Im Fokus stehen dabei insbesondere die Handlungsfelder Klimawandel und -anpassung sowie Energiewende.

 

Zentrale Forschungsfragestellungen sind unter anderem:

  • Wie können das Konzept der Sozialen Innovation und die Transition-Forschung verknüpft werden?
  • Wie können Kommunen Prozesse in Richtung Nachhaltigkeit steuern? Wie erfolgt Steuerung auf regionaler Ebene?
  • Wie kann der Prozess der Diffusion von Nischen-Inventionen theoretisch fundiert und praktisch befördert werden?
    • Wie kann die Lücke zwischen Nischen-Inventionen und gesamtgesellschaftlichem Veränderungsprozess überbrückt werden?
    • Was können Nischen-Inventionen leisten und wo sind Impulse einer höheren (staatlichen) Ebene nötig?
  • Wie ist das Verhältnis zwischen staatlichem Decision making und Beteiligung? Wie können Gemeinwohl und spezifische Interessen im Hinblick auf Nachhaltigkeit austariert werden?

  • Wie können die Dimensionen der Nachhaltigkeit in die Ausgestaltung von Industrie 4.0 eingebracht werden?

 

Forschungsstränge und Themenfelder

  • Kommunale Anpassungsprozesse und Governance
  • Nachhaltigkeitsinnovationen
  • Anwendung von Diffusionstheorien auf Nachhaltigkeitsforschung
  • Methoden, Instrumente und Formate
    • Weiterentwicklung von Beteiligungsformaten
    • Roadmapping
    • Laboratorien Sozialer Innovation

 

Laufende Projekte

 

 

MitarbeiterInnen:

Koordination:

 

Wissenschaftliche MitarbeiterInnen:

 

Studentische und wissenschaftliche Hilfskräfte:

 

Sekretariat: