Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Geschäftsführung

Antonius Schröder – Wissenschaftler Foto von Antonius Schröder

Telefon
+49 231 8596-283

Adresse

Raum 90

Karriere & Arbeitsschwerpunkte

Beruflicher Werdegang:

  • 1977 - 1984
    Studium der Sozialwissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum
  • 1979 - 1980
    Dozent für Soziologie an der Krankenpflegeschule des Marienhospitals Mülheim/Ruhr
  • 1980 - 1983
    Studentischer Mitarbeiter im Pilotprojekt der Deutschen Bundespost zur Einführung der Telekommunikation in der Bundesrepublik Deutschland (Bochumer Untersuchung im Rahmen der wissenschaftlichen Begleitung des Feldversuchs “Bildschirmtext” Düsseldorf/Neuss) an der Ruhr-Universität Bochum
  • 1983 – 1984
    Freier Mitarbeiter der AgaS (Arbeitsgemeinschaft für angewandte Sozialforschung) in München, der awos (Arbeitsgemeinschaft für Wohnungswesen, Städteplanung und Raumordnung) in Bochum und der Forschungsstelle für empirische Sozialökonomik (Prof. Dr. G. Schmölders) e.V. in Köln
  • 1984 - 1993
    Wissenschaftlicher Angestellter und (seit Juni 1989) Assistent des Vorstandes der Forschungsstelle für empirische Sozialökonomik (Prof. Dr. G. Schmölders) e.V., Köln
  • seit 1994
    Wissenschaftlicher Angestellter an der Sozialforschungsstelle Dortmund
  • seit 1996
    Koordinator des Forschungsbereiches 5 "Europäische Arbeitspolitik" und interner Koordinator der Europaforschung an der Sozilaforschungsstelle
  • seit 2002
    Mitglied der Geschäftsführung

 

Arbeitsschwerpunkte

Statistik und Methoden, Evaluation, international vergleichende Forschung:

  • (Programm-)Evaluation
  • Längs- und Querschnittsuntersuchungen
  • Bevölkerungs- und Zielgruppenbefragungen
  • Marktforschung
  • Machbarkeitsstudien
  • Kunden- und Mitarbeiterbefragungen
  • Konfliktmoderation
  • partizipative Personal- und Organisationsentwicklung
  • prozessbezogene Beratung und Coaching

(europäische) Bildungsforschung:

  • allgemeine und berufliche Weiterbildung und Qualifizierung
  • Informations- und Kommunikationstechnologie gestützte Weiterbildung
  • Aufbau von Systemen und Zentren Lebenslangen Lernens
  • Übergangsmanagement

Verknüpfung wirtschafts- und sozialwissenschaftlicher Themen:

  • Regionalentwicklung
  • Human Resources Entwicklung
  • Existenzgründungen / Start-ups
  • Integration in den Arbeitsmarkt
  • wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Transformationsprozesse
    (z.B. von der Druckindustrie zum Multimedia Provider)
  • Direktinvestitionen mittelständischer Unternehmen
  • Erwerbs- und Unterhaltswirtschaft (Schattenwirtschaft)
  • Steuermentalität


Publikationen: