Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Aktuelles aus der sfs


Die 1946 gegründete Sozialforschungsstelle Dortmund (sfs) ist ein international profiliertes Institut anwendungsorientierter sozialwissenschaftlicher Arbeits- und Innovationsforschung.


 

„Ausbildung zur digitalen Teilhabe?“: Neue Ausgabe der „Beiträge aus der Forschung“ erschienen

Band_202_sfs_cover

06.09.2019 – Wie erwerben sozialpädagogische MitarbeiterInnen digitale Kompetenzen? Dieser Frage ging Ann Christin Schulz in ihrer explorativen Studie „Ausbildung zur digitalen Teilhabe? Eine Analyse der Lehrangebote zu Medienkompetenz in sozialen und pädagogischen Studienfächern an deutschen Hochschulen“ nach. In ihr werden erste empirische Ergebnisse über die Hochschullehre geliefert. Die Studie steht zum freien Download zur Verfügung.

 

"Industrielle Einfacharbeit, Geschlecht und Digitalisierung. Eine explorative Studie" erschienen

fgw_industrielle_einfacharbeit_cover

23.08.2019 – Mit der explorativen Studie "Industrielle Einfacharbeit, Geschlecht und Digitalisierung" von Edelgard Kutzner und Victoria Schnier liegen unter anderem erste empirische Ergebnisse zu der Frage vor, ob Frauen eher zu den Gewinnerinnen oder den Verliererinnen der aktuell stattfindenden Transformationsprozessen von Arbeit zählen werden. Die FGW-Studie steht zum freien Download zur Verfügung.

 

Kleines Jubiläum: TIP-Cluster präsentiert zum fünften Mal Forschungsergebnisse Auf Der HCI-Conference

HCI_2019_International

03.08.2019 – Die vielfältigen und interdisziplinären Forschungsaktivitäten im Feld „Technology for Inclusion and Participation (TIP)“ – einer Kooperation von WissenschaftlerInnen der sfs und der Fakultät für Rehabilitationswissenschaften der TU Dortmund - waren Thema einer gleichnamigen Session im Rahmen der Tagung Human-Computer Interaction (HCI 2019) in Orlando/USA.

 

KoSI-Lab bei den Speyerer Innovationstagen

KoSI-Lab bei den Speyerer Innovationstagen_Foto

03.08.2019 – Am 25. und 26. Juni kamen im Rahmen der Speyerer Innovationstage zahlreiche VertreterInnen von städtischen Innovationslaboren aus ganz Deutschland zusammen. Auch das Projekt Kommunale Labore sozialer Innovation (KoSI-Lab) stellte sich bei dieser Gelegenheit vor.

 

KoSI-Lab Abschlusspublikation „Drehbuch für den Aufbau kommunaler Labore sozialer Innovation“ erschienen

Drehbuch für den Aufbau kommunaler Labore sozialer Innovation Cover

03.08.2019 – Das „Drehbuch für den Aufbau kommunaler Labore sozialer Innovation“ stellt Meilensteine des KoSI-Lab-Projekts vor. Praxisnahe Schilderungen verdeutlichen die unterschiedlichen Entwicklungsphasen von kommunalen Laboren sozialer Innovation mit Bezug zu Zieldefinitionen, Konzeptentwicklungen, erster Umsetzung und Möglichkeiten der Etablierung und Verstetigung. Die Publikation steht nun zum freien Download zur Verfügung.

 

Vier Vorträge von WissenschafterInnen der sfs auf der Eu-SPRI 2019 in Rom

eu-spri_2019_rom_italy

18.07.2019 – Hinter dem Kürzel Eu-SPRI (European Forum for Studies of Policies for Research and Innovation) verbirgt sich einer der wichtigsten Forschungszusammenschlüsse zum Thema Wissenschaft, Technik und Innovation in Europa. Einmal jährlich treffen sich die Mitglieder und Assoziierte des Netzwerks, so auch im vergangenen Juni in Rom. Gleich vier WissenschaftlerInnen der Sozialforschungsstelle waren eingeladen, ihre Forschungsergebnisse zu präsentieren.

 

Hightech-Forum diskutiert in Berlin die Rolle sozialer Innovationen im Bereich der Mobilität

hightech_forum_howaldt

12.07.2019 – Am 8. Juli nahm Jürgen Howaldt am Stakeholder-Workshop des Hightech-Forums „Soziale Innovation im Anwendungsfeld Mobilität“ im Fraunhofer-Forum Berlin teil. Gemeinsam mit ExpertInnen aus Wirtschaft, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Politik wurden die Potenziale sozialer Innovation im Bereich Mobilität ausgelotet sowie die spezifischen Anforderungen im Hinblick auf die Förderung sozialer Innovation diskutiert.

 

Jürgen Howaldt zu Gast auf der EU2019.FI in Helsinki

steven_dondt_high_level_conference_for_competitiveness_helsinki

11.07.2019 – Wettbewerbsfähigkeit, Digitalisierung und nachhaltiges Wachstum im Fokus: Jürgen Howaldt nahm am 3. Juli an der High-Level-Konferenz zur Wettbewerbsfähigkeit: „Enhancing Sustainable Growth: Skills and Smart Work Organization in the Digital Era“ teil, die im Rahmen des Programms von EU2019.FI, dem Finnischen Vorsitz im Rat der Europäischen Union, stattfand. Bei dieser Eröffnungsveranstaltung der Finnischen EU-Ratspräsidentschaft sprach er über die wachsende Bedeutung von Sozialen Innovationen in Organisationen im Zeitalter der Digitalisierung.

 

Auftaktplenum des BMBF-Projekts „iResilience“ in Dortmund

iResilience_Dortmund

01.07.2019 – Was bedeuten die Folgen des Klimawandels für unser Quartier? Was macht Starkregen mit unserem Wohngebiet und unseren Plätzen? Wie sehr belasten Hitze und Trockenheit die Menschen? Macht mehr Grün im Quartier heiße Sommer zukünftig erträglicher? Welche Maßnahmen können die BürgerInnen selbst und/oder in Kooperation mit der Stadtverwaltung umsetzen? Diese Fragestellungen standen beim iResilience-Auftaktplenum im Kulturort Depot im Mittelpunkt und wurden praxisnah und lösungsorientiert diskutiert.

 

Broschüre „Kompass Digitalisierung – Eine Gestaltungshilfe für gute digitale Arbeit“ erschienen

Kompass Digitalisierung Titelblatt

25.06.2019 – Im Rahmen des Kurzprojektes „Industriearbeit 4-0-Check“ ist die Broschüre „Kompass Digitalisierung – Eine Gestaltungshilfe für gute digitale Arbeit“ erschienen. Die Expertise wurde in Kooperation von der Sozialforschungsstelle Dortmund, dem RIF Institut für Forschung und Transfer e.V. und der IG Metall erstellt und ist nun frei verfügbar.

 

Präsentation der „KoSI-Lab“- Projektergebnisse beim Austauschforum „Transdisziplinarität: Stärken!“

HUMBOLDT-VIADRINA Governance Platform

25.06.2019 – Die HUMBOLDT-VIADRINA Governance Platform lud am 12. und 13. Juni in das Allianz-Forum am Pariser Platz in Berlin zu einem Austauschforum über die Besonderheiten in transdisziplinären Forschungskontexten. Dieses Forum hat das Ziel transdisziplinäre Forschung im deutschsprachigen Raum zu fördern. Teilgenommen haben ForscherInnen aus transdisziplinären Forschungsprojekten sowie WissenschaftlerInnen, die Projekte mit transdisziplinärer Ausrichtung initiieren wollen. Eva Wascher, wissenschaftliche Mitarbeiterin der Sozialforschungsstelle, stellte hierbei die Erkenntnisse aus dem Projekt „Kommunale Labore sozialer Innovation (KoSI-Lab)“ vor.

 

Emscher-Lippe hoch 4 auf dem Evangelischen Kirchentag in Dortmund

Evangelischer_Kirchentag_Dortmund_Emscher_Lippe_hoch_4

25.06.2019 – Daniel Krüger und Ann Christin Schulz von der sfs haben gemeinsam mit Caroline Hirtz vom Diakonischen Werk Gladbeck-Bottrop-Dorsten das Projekt Emscher-Lippe hoch 4 auf dem Evangelischen Kirchentag in Dortmund vorgestellt. Die BesucherInnen zeigten sich hierbei begeistert von den Ausstellungsstücken. Darunter war eine Arbeitsvorrichtung für Menschen mit Beeinträchtigungen, die ihnen hilft Luftballons selbstständig zu sortieren und zu verpacken sowie zahlreiche Hilfsmittel aus dem 3D-Drucker.

 

Emscher-Lippe hoch 4 richtet MakerSpace ein

fablab

14.06.2019 – In der Rheinbabenwerkstatt des Diakonischen Werkes in Bottrop wurde ein Mini-FabLab aufgebaut. Den Beschäftigten und ArbeitspädagogInnen des Diakonischen Werkes stehen dort 3D-Drucker für die Hilfsmittelerstellung zur Verfügung. Die Idee dafür stammt aus dem Projekt „Emscher-Lippe hoch 4“.

 

Eröffnung des PIKSL Labors Dortmund: Digitale Teilhabe für alle

PIKSL_Dortmund_Eroeffnung

14.06.2019 – Wer in die digitale Welt eintauchen möchte, aber noch nicht genau weiß wie Computer, Tablets, Apps und Programme funktionieren, hat in Dortmund nun eine neue Anlaufstelle: Am Freitag den 7.Juni eröffnete PIKSL seinen neuen Standort in Dortmund auf der Hohen Straße 69 und dient dort als offener Ort in dem Menschen mit und ohne Behinderung zusammenkommen können, um gemeinsam ihre digitalen Kompetenzen zu stärken.

 

Betriebsräte und Wissenschaftler diskutieren über Generationswechsel im Betriebsrat

PWD Workshop Maylandt Struenck

11.06.2019 – "Wie gelingt es, neue Betriebsratsmitglieder zu rekrutieren und durch ein systematisches Kompetenzmanagement den Wechsel im Vorsitz vorausschauend zu gestalten?“ Dieser Frage ist das von der Sozialforschungsstelle und dem Institut für Gerontologie der TU Dortmund durchgeführte Projekt „Nachfolgeplanung und Übergangsgestaltung im Betriebsrat“ in sieben Betriebsratsfallstudien nachgegangen. Am 6. Juni wurden die Ergebnisse beim beim von der Hans-Böckler-Stiftung ausgerichteten Praxis-Wissenschaft-Dialog „Generationswechsel und Kompetenzmanagement in Betriebsräten“ in den ver.di-Höfen in Hannover vorgestellt.