Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Aktuelles aus der sfs


Die 1946 gegründete Sozialforschungsstelle Dortmund (sfs) ist ein international profiliertes Institut anwendungsorientierter sozialwissenschaftlicher Arbeits- und Innovationsforschung.


 

Projekt Prävention 4.0 abgeschlossen: „Umsetzungshilfen Arbeit 4.0“ auf Bundespressekonferenz veröffentlicht

Umsetzungshilfen Arbeit 4.0

21.05.2019 – „Was macht die künstliche Intelligenz mit meiner Arbeit?“ ist die entscheidende Frage der Arbeitsgestaltung der Zukunft. Dass eine frühzeitige Mitgestaltung über den Ausgang der Frage entscheidet, war der Ausgangspunkt der Arbeit im BMBF-Projekt „Prävention 4.0“ an knapp 80 Umsetzungshilfen zu Themen der präventiven Gestaltung der Arbeit 4.0, die nun abgeschlossen ist. Am 30. April wurden diese Umsetzungshilfen auf der Bundespressekonferenz in Berlin vorgestellt.

 

Abschlussveranstaltung des Beteiligungsprozesses im Projekt EnerChange

Abschlussveranstaltung_Projekt_EnerChange

17.04.2019 – Wie sehen Visionen, Bedarfe und Wünsche für eine gerechte Energiewende aus? Zu dieser Frage hatten BürgerInnen im Rahmen des Projekts EnerChange die Möglichkeit, ihre Vorstellungen und Ideen für eine gerechte Energiewende einzubringen. Die erarbeiteten Ergebnisse wurden in einem zweiten Schritt mit ExpertInnen besprochen. Am 4. April 2019 fand mit allen beteiligten Personen der Abschlussworkshop des Beteiligungsprozesses in der Werkhalle des Union Gewerbehofs in Dortmund statt.

 

Students 4 Change: Social innovation und Social Entrepreneurship an lateinamerikanischen Hochschulen

Students4Change_Colombia

16.04.2019 – Vom 8. bis zum 10. April fand in Bogotá ein Treffen im Rahmen des Erasmus+ Projektes „Students 4 Change“ statt, an dem Dmitri Domanski und Sabrina Janz von der Sozialforschungsstelle Dortmund teilnahmen. Gastgeber des Treffens in Kolumbien war die Corporación Universitaria Minuto de Dios (UNIMINUTO). Im Vordergrund der mehrtägigen Veranstaltung stand ein detaillierter Austausch zwischen ProjektpartnerInnen, Lehrenden, Studierenden und Führungskräften der Universitäten.

 

Broschüre „Akzeptanz von Industrie 4.0“ erschienen

acatech_Akzeptanz-von-Industrie-4.0-352x504

03.04.2019 – Auf der Hannover Messe 2019 ist die Broschüre „Akzeptanz von Industrie 4.0“ vorgestellt worden, die erste Ergebnisse des Projekts „Akzeptanz und Attraktivität der Industriearbeit 4.0“ bündelt. Die Expertise wird in Kooperation von der Sozialforschungsstelle Dortmund und der Deutschen Akademie der Technikwissenschaften (acatech) bearbeitet.

 

BürgerInnendialog zur Zukunft der Arbeit: Veranstaltung zur Digitalisierung im Kontext der Arbeitswelt im LogistikCampus

digitalisierung_arbeitswelt_dortmund

02.04.2019 – Wie werden wir in Zukunft arbeiten? Machen smarte Systeme den arbeitenden Menschen überflüssig? Wie kann die Mensch-Technik-Interaktion gestaltet werden, sodass sie uns im Job optimal unterstützt? Zu einer interaktiven Diskussion über Chancen und Risiken im Zuge der Digitalisierung der Arbeitswelt sind Interessierte herzlich eingeladen. Die gemeinsame Veranstaltung vom Leibniz-Institut für Arbeitsforschung an der TU Dortmund (IfADo), der sfs und dem Fraunhofer-Institut für Materialfluss und Logistik IML findet am 16. Mai 2019 im LogistikCampus in Dortmund statt. Mehrere ExpertInnen (Dr. Ralf Kopp für die Sozialforschungsstelle Dortmund) werden mit Kurzstatements auf die Diskussion einstimmen.

 

"Social Innovation and Socio-Digital Transformation – Towards a Comprehensive Innovation Policy": Internationale Konferenz lädt nach Dortmund

Außenansicht_DASA_Dortmund

27.03.2019 – Die European School of Social Innovation (ESSI), die Sozialforschungsstelle Dortmund und die DASA – Arbeitswelt Ausstellung blicken als Veranstalter mit Freude auf die internationale Konferenz “5th Global Research Conference: Social Innovation and Socio-Digital Transformation – Towards a Comprehensive Innovation Policy”, die am 28. und 29. Oktober 2019 in Dortmund stattfinden wird. Als herausragende Veranstaltung zum Forschungs- und Praxisgegenstand „Soziale Innovation“, welche die führenden ExpertInnen in der Erforschung sozialer Innovationen zusammenführen wird, ist mit hohen Anmeldezahlen zu rechnen. Es empfiehlt sich daher frühzeitig die Konferenzanmeldung durchzuführen.

 

Jahrbuch des Projekts „Social Innovation Community“ erschienen

Foto_sic_event_Group

21.03.2019 – Zum Abschluss des Projekts hat das Konsortium der „Social Innovation Community“ (SIC) ein Jahrbuch veröffentlicht. Die Publikation fasst das Projekt und seine Ergebnisse prägnant und anschaulich zusammen.

 

KoSI-Lab: Erfolgreiche Fortbildungsveranstaltung „Labore sozialer Innovation“ für Kommunen

kosilab_schultze_Difu_Fortbildung

21.03.2019 – Neue Ideen finden Stadt! Unter diesem Motto diskutierte das KoSI-Lab Projektteam am 13. und 14. März 2019 in Berlin mit kommunalen Akteuren. Ziel der Veranstaltung war die Präsentation von „Laboren sozialer Innovation“ als einem neuen Ansatz zur Lösung stadtgesellschaftlicher Herausforderungen. Die Veranstaltung fand in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) statt.

 

Abschlussveranstaltung der Verbundprojekte „KliMoPrax“ und „UseUClim“ in Dortmund

klimoprax_dortmund

20.03.2019 – Am 14. März 2019 wurde unter der Federführung der sfs (Zentrale Wissenschaftliche Einrichtung der TU Dortmund) in Koordination mit dem FIW Aachen die gemeinsame Abschlussveranstaltung der Verbundprojekte „KliMoPrax“ und „UseUClim“ in der Fördermaßnahme des BMBF „Urban Climate Under Change“ im DFB Museum in Dortmund abgehalten. Die Ergebnisse des Projektes wurden vorgestellt und mit VertreterInnen aus der Praxis besprochen.

 

Get Online Week 2019: Studierende erwarten über 800 TeilnehmerInnen zu Kursen

DOKOM21_GetOnlineWeek2019

20.03.2019 – Die Teilhabe an der digitalen Gesellschaft fördern Studierende des Studiengangs Rehabilitationspädagogik mit kostenlosen Kursen im Rahmen der „Get Online Week“, die vom 25. bis 31. März 2019 in Dortmund stattfindet. Das Ziel des vom sfs-Wissenschaftlers Dr. Bastian Pelka seit 2015 alljährlich geleiteten Kurses ist die Vermittlung digitaler Kompetenzen an von Exklusion bedrohte Zielgruppen. Zu den KursteilnehmerInnen, deren digitale Kompetenzen durch das Projekt gestärkt werden, gehören Kinder in Schulen, Lehrkräfte, Menschen mit Beeinträchtigungen, Kinder mit besonderen Bedarfen, Jugendliche, Eltern, Geflüchtete und junge Strafgefangene.

 

SIKE – Social Innovation through Knowledge Exchange: Soziale Innovation im Baskenland und in Portugal

Foto SIKE Deusto_sfs

20.03.2019 – Vom 11. bis 15. März 2019 besuchten Mitglieder des Projekts SIKE (Social Innovation through Knowledge Exchange) ihre iberischen Partner, um Einblicke in Initiativen für soziale Innovation in Bilbao, Lissabon und Aveiro zu erhalten. Dmitri Domanski und Sabrina Janz von der Sozialforschungsstelle haben an dem Treffen teilgenommen.

 

Erklärfilm und Interview über Labore sozialer Innovation: KoSI-Lab veröffentlicht Kurzvideos

video_sfs_kosilab

14.03.2019 – Labore sozialer Innovation sind Räume und Prozesse für Menschen, die Innovationen auf den Weg bringen wollen! Dabei zeichnen sich diese in Struktur und Wirken vielfältigen Labore durch neue Handlungspraktiken und Problemlösungsstrategien für die Gesellschaft aus. Damit das Verständnis für diese besonderen Labore gesteigert werden kann, hat das KoSI-Lab Team nun in zwei neu veröffentlichten Videos die Besonderheiten, die Merkmale und den Mehrwert von Social Innovation Labs anschaulich und verständlich erläutert.

 

Save the date: Wandel der Arbeit durch Digitalisierung = Wandel der Geschlechterverhältnisse?

seminar_digitalisierung_geschlecht_sfs_2019

13.03.2019 – Wie verändert die Digitalisierung der Arbeit die Geschlechterverhältnisse in Betrieben und Verwaltung? Eröffnen sich dadurch neue Chancen für mehr Geschlechtergerechtigkeit? Wie könnte eine geschlechtergerechte „Arbeit 4.0“ aussehen? Das Netzwerk Arbeitsforschung NRW und die Sozialforschungsstelle Dortmund laden am 17. Mai 2019 zur Tagung "Wandel der Arbeit durch Digitalisierung = Wandel der Geschlechterverhältnisse?" in die Räumlichkeiten des Erich-Brost-Instituts ein um diese Fragestellungen aus verschiedenen Blickwinkeln zu diskutieren. Die Online-Anmeldung zu der kostenfreien Tagung ist bis zum 3. Mai 2019 möglich.

 

Sammelband zu "Autonome Systeme und Arbeit" erschienen

buchcover_autonome_systeme_und_arbeit

13.03.2019 – Prof. Hartmut Hirsch-Kreinsen hat zusammen mit Anemari Karacic vom FGW einen Sammelband unter dem Titel " Autonome Systeme und Arbeit: Perspektiven, Herausforderungen und Grenzen der Künstlichen Intelligenz in der Arbeitswelt" herausgegeben. Zwar scheint der Einsatz von auf künstlicher Intelligenz basierenden Assistenzsystemen, Robotern und intelligenten Planungssystemen mittelfristig realisierbar und keinesfalls mehr als bloße Fiktion. Doch sind die tatsächlichen betrieblichen Anwendungsmöglichkeiten dieser Systeme ähnlich wie die daraus folgenden arbeitspolitischen und ethischen Konsequenzen bislang weitgehend offen. Das Buch steht nun als freier Download zur Verfügung.

 

Mit Romeo und Julia zurück in den Arbeitsmarkt: Erstes transnationales Theatertraining von JobAct Europe erfolgreich in Turin gestartet

JobAct_Europe_Turin_Meeting

26.02.2019 – Als Auftakt für die 4-teilige Trainingsserie fand vom 1. bis 5. Februar 2019 das erste internationale Theatertraining des Projektes JobAct Europe in Turin statt. In 4 Tagen wurden den 15 TeilnehmerInnen aus Italien, Frankreich, Ungarn und Deutschland Methoden sozialer Kunst für soziale Inklusion praktisch und theoretisch vermittelt. Kerstin Guhlemann und Christine Best waren von der sfs als wissenschaftliche Begleitung vor Ort.