Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Aktuelles-Archiv: 3. Quartal 2015

Einladung zum Workshop "Gutes Betriebsklima ist ein Geben und Nehmen"

28.09.2015 – Am 21.10.2015 ab 13:30 Uhr findet in Bielefeld der Workshop "Gutes Betriebsklima ist ein Geben und Nehmen" mit Dr. Edelgard Kutzner und Dr. Klaus Kock (Sozialforschungsstelle, TU Dortmund), im Rahmen des Modellprojekts „MINTrelation Zukunftswerkstatt Technikberufe“ der Initiative Neue Qualität der Arbeit, statt. Es wird sich mit den Fragen auseinandergesetzt, welche Faktoren ein gutes Betriebsklima beeinflussen, wie ein gutes Betriebsklima erhalten bleibt, und wie ein nicht so gutes verbessert werden kann.
Anmeldung bis zum 02.10.2015.

 

I-LINC auf der Konferenz “Teaching and learning through cooperation with business”

I-LINC_PPT_cross-sector cooperation_Wascher_20150924_final [Kompatibilitätsmodus]_Seite_1b

24.09.2015 – Am 24. September fand an der Artesis Plantijn Hochschule in Antwerpen (Belgien) die Konferenz “Teaching and learning through cooperation with business” statt. Ziel war es, über die verschiedenen Formen von Hochschul- und Unternehmenskooperationen mit WissenschaftlerInnen und PraktikerInnen ins Gespräch zu kommen. Viele good practice-Beispiele wurden vorgestellt sowie aktuelle Trends diskutiert. Eva Wascher (TUDO/ Sozialforschungsstelle) präsentierte den Beitrag der I-LINC Stakeholder Plattform zur Kooperation von Hochschulen und Unternehmen im Bereich des digitalen Lernens und digitaler Inklusion.

 

Lesung "Das Büro" in der Sozialforschungsstelle

Buero-Lesung

24.09.2015 – Das kannten viele aus eigener Erfahrung, was da am Abend des 21.9. in den Büros der Sozialforschungsstelle vorgelesen wurde. Die Kooperationsstelle und das Fritz-Hüser-Institut hatten eingeladen, über 40 interessierte Zuhörerinnen und Zuhörer waren gekommen, um Passagen aus dem Roman „Das Büro“ von J.J. Voskuil zu hören.

 

I-LINC – Plattform für ICT Lernen und Inklusion für Jugendbeschäftigungsfähigkeit und junges Unternehmertum geht online

ILINC_Logo

24.09.2015 – Im Projekt I-LINC wird heute das Online-Portal www.i-linc.eu gelauncht. Der offizielle Start der Plattform findet auf der Jahreskonferenz von Telecentre Europe in Belgrad (Serbien) statt. I-LINC hat das Ziel eine übergreifende Plattform für ICT-basiertes Lernen zu entwickeln. Dabei sollen bestehende Initiativen, Netzwerke und Plattformen, die in Europa zum Thema Jugendarbeitslosigkeit sowie Lernen und gesellschaftliche Teilhabe von Jugendlichen arbeiten, miteinander verknüpft werden.

 

Einladung zum Forum des Fortschritts „Soziale Innovationen“ / 26.10.2015 Düsseldorf

23.09.2015 – Das Forum des Fortschritts „Soziale Innovationen“ findet am 26.10.2015 um 13:00 Uhr in Düsseldorf statt. Diskutieren Sie mit Prof. Dr. Jürgen Howaldt (Leiter der Sozialforschungsstelle Dortmund), Prof. Dr. Christa Liedtke (Forschungsgruppenleiterin am Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie), Yvonne Firdaus (Geschäftsführerin des Coworking Space GarageBilk), Valentin Thurn (Vorsitzender von Foodsharing e.V.), Prof. Dr. Guido Ritter (Vertreter des Netzwerks essens-wert) und Andreas Reschke (Geschäftsführer der Hanning & Kahl GmbH in Oerlinghausen). Anmeldeschluss ist der 22.10.2015.

 

Konferenzbeitrag: Zur Rolle von Lehrer/innen für digitale Inklusion

learntoteach_logo

23.09.2015 – Stuart Mitchell (Birgmingham University) und Dr. Bastian Pelka (Technische Universität Dortmund) stellten einige Ergebnisse aus dem Projekt L2T (www.learn2teach.eu) einem Fachpublikum vor.

 

Neuerscheinung zu sozialer Innovation in Lateinamerika: Prof. Dr. Jürgen Howaldt und Dmitri Domanski veröffentlichen in Zusammenarbeit mit chilenischen Kollegen die Studie „Social Innovation in Latin America: The Chilean Case“

si_lateinamerica_cover

07.09.2015 – Die Publikation beleuchtet die spannenden Entwicklungen im Bereich sozialer Innovation in Chile und Lateinamerika der letzten Jahre und gibt einen Einblick in konkrete Initiativen.

 

Einladung zum Zukunftsdialog NRW / FES 21.09.2015 Dortmund

zukunftsdialog_grafik

28.08.2015 – Zukunftsdialog.NRW zum Thema "Wissen schafft Wirtschaft" mit Svenja Schulze, Ministerin für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen am 21. September 2015 in Dortmund. Zur Diskussion steht das Zusammenspiel von Wissenschaft und Wirtschaft und Synergien für Stadtentwicklung in Dortmund. Die Veranstaltung beginnt um 18:30 Uhr und findet im Westfälischen Industrieklub, Markt 6-8, statt.

 

Heft 4/2014 der Zeitschrift ARBEIT ist erschienen

zeitschritarbeit

27.08.2015 – Dieses Heft enthält u.a. folgende Beiträge: Jörg Abel und Peter Ittermann untersuchen, wie Gruppenarbeit durch die Verbreitung von „Ganzheitlichen Produktionssystemen“ verändert wird. Matthias Müller erkundet die Inklusionspotenziale von und Inklusionsrisiken für von Demenz betroffenen Personen im erwerbsfähigen Alter. Der Kurzbeitrag von Sebastian Lerch beschäftigt sich mit der Selbstkompetenz des „Gestaltungswillens“. Untersucht werden die Erwartungen an Mitarbeitende, die in Stellenprofilen zum Ausdruck kommen sowie von Personalverantwortlichen genannt werden. Was trägt die sozialwissenschaftliche Dienstleistungsforschung zum Verständnis des gegenwärtigen sozialen Wandels bei? Die Initiative „Social Science Service Research“ (3sR) stellte diese Frage in den Mittelpunkt ihrer Tagung im Frühjahr 2014 in München. Wolfgang Dunkel, Heike Jacobsen und Frank Kleemann berichten in ihrem Werkstattbericht Sozialwissenschaftliche Dienstleistungsforschung über die Ergebnisse der Tagung und die Schlussfolgerungen für die zukünftige Forschung.

 

Sammelband-Neuerscheinung: „Digitalisierung industrieller Arbeit - Die Vision Industrie 4.0 und ihre sozialen Herausforderungen“ mit einem Beitrag von Howaldt, Kopp und Schultze (2015)

digitalisierung-industrieller-arbeit_cover

20.08.2015 – Unter dem Schlagwort „Industrie 4.0“ werden derzeit geradezu spektakuläre Veränderungen der industriellen Produktion diskutiert: Die umfassende Digitalisierung und Informatisierung von Produktionsabläufen in der smarten Fabrik. Die Debatte weist einerseits alle Merkmale eines „Hypes“ auf, verweist aber andererseits mit diesem Schlagwort auf durchaus reale Entwicklungsperspektiven. Der vorliegende Band eröffnet dem Leser/der Leserin einen Blickwinkel, der sich auf die möglichen Folgen von Industrie 4.0 für Industriearbeit richtet.

 

Lesung "Das Büro" am 21.9.2015 in der Sozialforschungsstelle der TU Dortmund

20.08.2015 – Haben Sie sich auch schon gefragt: Wie wird eigentlich gearbeitet hinter den Bürotüren eines wissenschaftlichen Instituts? An diesem Abend werden Sie es erfahren – mit den Mitteln der Realsatire.

 

Tagesgespräch - Betriebsklima

kutzner

20.08.2015 – Am 19.8. war Edelgard Kutzner zu Gast beim WDR in der Radiosendung "Tagesgespräch". Anlass war eine Reportage in der New-York Times über das Unternehmen Amazon in den USA zu den dortigen Arbeitsbedingungen. Die Ergebnisse der Befragungen unter 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zeichnen ein erschreckendes Bild von rüden Umgangsformen. Ist das in Deutschland anders? Worauf kommt es beim Betriebsklima an?
Die Resonanz unter den Hörerinnen und Hörern war groß, es gab zahlreiche Anrufe in der Sendung, im Gästebuch des WDR dauert die Diskussion an.

 

Interneterfahrungsorte für Soziale Innovation

HCIlogo

20.08.2015 – Was sind Interneterfahrungsorte, welchen Beitrag leisten sie zur Inklusion in digitale Welten, und inwiefern lassen sich solche Einrichtungen als Orte sozialer Innovation beschreiben? Diese Fragen diskutierte Dr. Christoph Kaletka (TU Dortmund / Sozialforschungsstelle) in einer Präsentation auf der 17. Internationalen Konferenz für Mensch-Computer-Interaktion (HCI) am 6. August in Los Angeles.

 

Sozialforschungsstelle Dortmund beteiligt sich am Fortbildungskurs „Soziale Innovation als Motor wirtschaftlicher, technologischer und sozialer Entwicklung“ in Valencia, Spanien

ingenio_logo

24.07.2015 – Bei der dreitägigen Veranstaltung an der Polytechnischen Universität ging es um das Potenzial von sozialer Innovation in der Pazifikregion Kolumbiens.

 

Experteninterview: Prof. Dr. Howaldt beantwortet Fragen zum Thema soziale Innovation

howaldt-experteninterview

15.07.2015 – Im Rahmen einer Veranstaltung der Bertelsmann Stiftung wurde ein Kurzvideo erstellt, in dem Prof. Jürgen Howaldt (sfs) Auskunft über zentrale Aspekte sozialer Innovation gibt.

 

Prof. Dr. Jürgen Howaldt nahm am Expertenpanel „Verantwortungsvolles Unternehmertum“ der Bertelsmann Stiftung teil (22.06.15)

bertelsmannstiftung_logo

15.07.2015 – Auf Einladung der Bertelsmann Stiftung nahm Prof. Dr. Jürgen Howaldt am 22. Juni am Expertenpanel „Verantwortungsvolles Unternehmertum – Soziale Innovation durch unternehmerisches Handeln“ teil. Das hochrangig besetzte Expertenpanel wird das Reinhard Mohn Preis 2016-Team bei der Identifikation herausragender Modelle und Initiativen von sozialer Innovation von Unternehmen für die Gesellschaft beraten. Hierzu gehört die Diskussion des konzeptionellen Ansatzes sowie der Indikatoren, welche die Auswahl von ausgezeichneten Initiativen bestimmen werden.

 

Summer School diskutiert Soziale Innovation

esse_logo

13.07.2015 – Was wissen wir über Ökosysteme sozialer Innovation, aus seiner theoretischen wie praktischen Perspektive? Und was sind die ökonomischen Grundlagen und Erfolgsfaktoren sozialer Innovation? Diesen und anderen Fragen widmeten sich Studierende aus 16 Ländern im Rahmen der „European Summer School on Social Economy (ESSE)“, die von der Universität Bologna vom 7. bis 11. Juli in Bertinoro ausgerichtet wurde. In einer Session zu Thema Soziale Innovation lernten die Studierenden aktuelle Forschungsprojekte zum Thema kennen und diskutierten Bezüge zur Sozialwirtschaft. Christoph Kaletka (TU Dortmund) stellte theoretische und empirische Ansätze des SI-DRIVE-Projekts vor und diskutierte eigene Erfahrungen der Teilnehmenden mit sozialen Innovationen. Judith Terstriep und Maria Kleverbeck (IAT) präsentierten das SIMPACT Projekt, an dem die TU Dortmund ebenfalls beteiligt ist. Sie erläuterten die Methode der Innovationsbiografien, die beim SIMPACT-Projekt für Fallanalysen Anwendung findet.

 

CASI und SI-DRIVE: Wie soziale Innovationen die Denkweisen der Gesellschaft maßgeblich verändern (mundo 22/2015)

mundo_2215_si-cover

13.07.2015 – Im Artikel „Soziale Innovationen gut managen“ der 22. Ausgabe der mundo-Zeitschrift (der TU Dortmund) beschreibt die Autorin Livia Rüger, am Beispiel der sfs-Projekte „CASI“ und „SI-DRIVE“, wie soziale Innovationen so zu gestalten sind, dass Aspekte der Nachhaltigkeit stärker in Managementkonzepte berücksichtigt werden. Mit Statements von Jürgen Schultze und Christoph Kaletka (beide Wissenschaftler an der Sozialforschungsstelle Dortmund).

 

Sozialforschungsstelle Dortmund auf der Veranstaltung “Exploring Ecosystems of Social Innovation – creating capacity for systemic change in Europe”

sie_logo

09.07.2015 – Social Innovation Europe (SIE) lud in Kooperation mit der BMW Stiftung internationale Expertinnen und Experten zu einem zweitägigen Event nach Berlin ein.

 

Projekt SIMPACT: Zweiter Stakeholder Workshop in Brüssel

workshop_simpact_0715

02.07.2015 – Dr. Bastian Pelka und Eva Wascher diskutierten in Brüssel mit Vertretern/innen internationaler Verbände und Wohlfahrtseinrichtungen fördernde und hemmende Faktoren für soziale Innovationen für benachteiligte Menschen.