Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Aktuelles-Archiv: 4. Quartal 2014

Sozialforschungsstelle Dortmund beim Kongress „Innovation dynamics: responsible innovation in finance, social innovation and innovation in the public sector – theory, practices and policies” in Buenos Aires, Argentinien

logo_congreso_buenos_aires

23.12.2014 – Prof. Dr. Jürgen Howaldt, Direktor der sfs Dortmund und Dmitri Domanski, wissenschaftlicher Mitarbeiter, hielten einen Vortrag über “Social Innovation as Driving Force for (Transformative) Social Change”.

 

Erklärung „Soziale Innovation für Deutschland“: Über 100 UnterzeichnerInnen aus Wissenschaft, Politik und Praxis. Übergabe der Ergebnisse an Bundeskanzlerin Merkel und den Vorsitzenden des Beirates der Hightech-Strategie

aufruf_sierklarung_deutschland

21.11.2014 – Über 100 ExpertInnen unterstützen die Erklärung „Soziale Innovation für Deutschland“ mit der dazu beigetragen werden soll, dass soziale Innovationen zukünftig viel häufiger zur Entwicklung tragfähiger Lösungen für gesellschaftliche Probleme eingesetzt werden und zum zentralen Bestandteil einer umfassenden Innovationspolitik werden.

 

Sozialforschungsstelle Dortmund bei zwei Veranstaltungen zu sozialer Innovation in Kolumbien

ucc

14.11.2014 – Dmitri Domanski, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Sozialforschungsstelle Dortmund, beteiligte sich mit einem Vortrag und mit einem Workshop an zwei Foren in Pereira und in Cali.

 

Prof. Dr. Jürgen Howaldt auf dem 1. Dortmunder Forschungsforum „Soziale Nachhaltigkeit“

Foto

14.11.2014 – „Soziale Innovationen im internationalen Diskurs“ war das Thema seines Vortrages auf der Veranstaltung, die am 20. Oktober in der DASA Arbeitsweltausstellung stattfand.

 

Keynotevortrag von Prof. Jürgen Howaldt und Dr. Ralf Kopp auf dem internationalen Symposium der Università Ca Foscari Venezia/ Fondazione Studium Generale Marcianum.

tema_marcianum_logo

14.11.2014 – Das Thema “Innovationen und ihre Unterstützer. Berufliche Benachteiligung junger Menschen“ bildete 2014 den Arbeitsschwerpunkt am Marcianum. Den Abschluss bildete das Symposium am 6. November. Thema des Keynotevortrags war „INNOVATION AND ITS BEARERS. THE OCCUPATIONAL DISADVANTAGE OF YOUNG PEOPLE AND WOMEN”. Ansetzend an den Ergebnissen des Symposiums soll das Thema 2015 fortgesetzt werden.

 

Buch „Das ist ein Geben und Nehmen“ auf einer öffentlichen Veranstaltung präsentiert

gebennehmencover

14.11.2014 – Das Buch von Klaus Kock und Edelgard Kutzner mit dem Titel „Das ist ein Geben und Nehmen – eine empirische Untersuchung über Betriebsklima, Reziprozität und gute Arbeit“ (edition sigma, Berlin 2014, ISBN 978-3-8360-8762-9, 24,90 EUR) wurde am 27.10.2014 auf einer Abendveranstaltung in der Sozialforschungsstelle der Öffentlichkeit vorgestellt.

 

Eröffnungsvortrag zum Thema "Soziale Innovation" für das Wittener Institut für institutionellen Wandel

28.10.2014 – Die Ringvorlesung des Witten Instituts für institutionellen Wandel wurde in diesem Semester durch einen Vortrag von Prof. Dr. Jürgen Howaldt zum Thema „Soziale Innovation – Konzepte, Beispiele und internationale Trends“ am Montag, den 27. Oktober 2014, eröffnet.

 

sfs-Vortrag: Welche Herausforderungen birgt die Soziale Innovation für die Innovationsmessung?

28.10.2014 – Am 1.10. beschäftigte sich Prof. Dr. Jürgen Howaldt im Rahmen eines Workshops des Stifterverbandes für die deutsche Wissenschaft zum Thema "Forschung und Entwicklung in Zahlen" im Kreis von hochrangigen Experten (innerhalb seines Vortrags) mit der Frage, welche Herausforderungen Soziale Innovation für die Innovationsmessung mit sich bringen.

 

Shakespeare auf Twitter – wie soziale Medien im Unterricht pädagogisch sinnvoll genutzt werden können

24.10.2014 – Dr. Bastian Pelka hält key note bei internationaler Konferenz zu modernen Unterrichtsmethoden

 

EBS startet kostenfreien Onlinekurs zu sozialen Innovationen

ebs_logo

23.10.2014 – Das Institute for Transformation in Business and Society an der EBS Universität für Wirtschaft und Recht bietet ab dem 4. November 2014 erstmals einen Onlinekurs an, der allen Teilnehmern offensteht – egal ob Studenten oder anderen Interessierten. Social Innovation MOOC (MOOC = Massive Open Online Course) heißt das interaktive Angebot, das Vorträge, Diskussionen und Übungen vereint.

 

Projekt SIMPACT: Erster Stakeholder Workshop in Brüssel

simpact_stakeholder_workshop

17.10.2014 – Im Project SIMPACT - “Boosting the Impact of Social Innovation in Europe through Economic Underpinnings” wird nach den ökonomischen Gelingensbedingungen für soziale Innovationen gefahndet. Dr. Bastian Pelka und Dr. Christoph Kaletka diskutierten jetzt in Brüssel mit Vertretern/innen internationaler Verbände und Wohlfahrtseinrichtungen fördernde und hemmende Faktoren für soziale Innovationen für benachteiligte Menschen.

 

TEAC 2014: Neues Curriculum für Lehrende an Interneterfahrungsorten vorgestellt

teac2014

03.10.2014 – Interneterfahrungsorte oder Telezentren unterstützen von sozialer und digitaler Exklusion bedrohte Menschen dabei, Anschluss an die digitale Welt und ihre lokale Gemeinschaft zu finden. Sie fördern Beschäftigungsfähigkeit, nutzen digitale Medien für ihre non-formalen Bildungsangebote und wollen ein Ort sein, an dem Menschen einen Teil ihrer Freizeit verbringen. Im Rahmen der TEAC 2014, der Jahreskonferenz des Telecentre Europe Netzwerks am 24.-26. September in Zagreb, stellte ein Konsortium unter Führung der TU Dortmund / sfs ein neues Curriculum für jene vor, die in Interneterfahrungsorten arbeiten - ehrenamtlich oder als Angestellte.

 

„Learn to teach by social web”: Neues Online-Weiterbildungsangebot für Lehrer/innen vorgestellt

learntoteach_logo

02.10.2014 – Das Projekt „Learn to teach by social web” (L2T), gefördert von der Europäischen Kommission (Comenius) hat auf einer Konferenz vor Lehrkräften aus ganz England ein neues Weiterbildungsangebot vorgestellt. Dabei wird Lehrkräften das pädagogische Potenzial eines Einsatzes von „sozialen Medien“ (also facebook, wikipedia, blogs oder „Apps“) demonstriert. Projektleiter Dr. Bastian Pelka stellte das Angebot im Rahmen einer Tagung in Cheltenham (bei Birmingham) rund 100 Lehrerinnen und Lehrern vor.