Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Bereichsnavigation

Hauptinhalt

Präsentation des Forschungsprojekts SI-DRIVE in Down Under

Seinen vierwöchigen Aufenthalt als Visiting Scholar am Centre for Social Impact der Swinburne University of Technology in Melbourne nutze Prof. Jürgen Howaldt für zahlreiche Gespräche und Vorträge zum Thema "Soziale Innovation". So präsentierte er die Ergebnisse des globalen Mappings sozialer Innovationen, das im Rahmen des Forschungsprojekts SI-DRIVE durchgeführt wurde, unter anderem am Warren Centre for Advanced Engineering an der University of Sydney, an der University New South Wales und am Australian Centre for Social Innovation in Adelaide.

Juergen_Howaldt_sfs_und_Ingrid-Burkett_Director_for_System_Innovation_TACSI

Darüber hinaus führte er eine Reihe von Gesprächen mit Experten im Bereich sozialer Innovation und traf Vereinbarungen für künftige Kooperationen. Den Abschluss seines Forschungsaufenthaltes bildete die Teilnahme an der 9. International Social Innovation Research Conference (ISIRC), die diesmal an der Swinburne University of Technology in Melbourne vom 12. bis zum 14. Dezember 2017 stattfand. Gemeinsam mit Dmitri Domanski präsentierte Jürgen Howaldt die Ergebnisse des Projektes SI-DRIVE im Hinblick auf eine umfassende Innovationspolitik sowie hinsichtlich des Aufbaus von Öcosystemen sozialer Innovation.

Das Projekt SI-DRIVE war darüber hinaus durch Dieter Rehfeld vom Institut Arbeit und Technik (IAT) in Gelsenkirchen vertreten. Sein Vortrag behandelte den Zusammenhang von sozialen Innovationen und institutionellem Wandel. Die nächste ISIRC-Konferenz wird – organisiert in Kooperation vom Centrum für soziale Investitionen und Innovationen (CSI) und Institut Arbeit und Technik (IAT) – im September nächsten Jahres in Heidelberg stattfinden.

Im Vorfeld der Konferenz brachte Jürgen Howaldt die europäische Perspektive auf soziale Innovation im Rahmen des HDR-Symposiums „Research for Impact – Toward the Future of Social Innovation“ ein und diskutierte mit WissenschaftlerInnen aus den USA und Australien über die Zukunft sozialer Innovation.